Rezension „A Wish For Us“ von Tillie Cole

„Seine Küsse waren wie Farbexplosionen in der Dunkelheit, seine Liebe wie Musik in einer stummen Welt

Cromwell Dean ist der erfolgreichste Musiker Europas. Mit gerade einmal neunzehn Jahren liegt ihm die Welt zu Füßen – doch seine Musik bedeutet ihm insgeheim nichts. Um sein Talent nicht weiter zu verschwenden, beginnt er ein Musikstudium in den USA, wo er Bonnie Farraday kennenlernt. Ehrgeizig und von Musik begeistert könnten das Mädchen aus einfachen Verhältnissen und Superstar Cromwell unterschiedlicher nicht sein. Doch als sie für ein Kompositionsprojekt zusammengesetzt werden, regen sich nicht nur Gefühle in Cromwell, die er noch nie gespürt hat, sondern auch eine alte Sehnsucht, die mit aller Macht vergessen bleiben muss. Auch wenn es ihn seine Liebe zu Bonnie kosten könnte …“

Was für ein Buch! Schon jetzt weiß ich, dass A Wish For Us von Tillie Cole eins meiner absoluten Jahreshighlights sein wird. Selten habe ich so ein mitreissendes und emotionales Buch gelesen.

Aber fangen wir beim Offensichtlichen an, dem Cover. Mir gefällt es richtig gut, zumal es unheimlich gut zu der Geschichte rund um Bonnie, Cromwell und Easton passt. Quasi wie die Faust aufs Auge.

Cromwell, ein sehr erfolgreicher DJ der EDM-Szene trifft auf Bonnie, einer ruhigen und bodenständigen Studentin. Bereits das erste Treffen hinterlässt bei beiden einen bleibenden Eindruck. Eine weitere tragende Rolle spielt Easton, Bonnies Bruder. Für mich hat die Autorin hier drei unheimlich authentische und ehrliche Charaktere geschaffen. War ich zu Anfang Cromwell gegenüber ziemlich negativ eingestellt (er ging mir richtig auf die Nerven) hat er es geschafft, mich für sich zu gewinnen. Auch Easton macht viel mehr aus, als man zuerst erkennen kann. Einzig Bonnie war mir von Anfang an sympathisch.

Der Hauptfokus liegt auf der Musik und Cromwells Gabe, für ihn mag diese Gabe jedoch genauso ein Fluch sein. Die Liebe zur Musik und ist das, was Bonnie und Cromwell von Beginn an verbindet. Und diese Verbindung geht so tief, dass man sie als Leser förmlich spüren kann. Diese Leidenschaft, mit welcher beide der Musik begegnen ist beeindruckend.

Neben der Liebe zur Musik, thematisiert die Geschichte auch ernste und weniger erfreuliche Themen, die teilweise schon harter Tobak waren und ich glaube nicht für jedes Gemüt geeignet sind. Ich selbst habe an der ein oder anderen Stelle schlucken müssen und quasi die gesamte zweite Hälfte mit Tränen in den Augen gelesen. Was Bonnie, Cromwell und auch Easton durchleben, hat mich so sehr mitgenommen und die Art und Weise, wie die Autorin Tillie Cole schreibt, hat ihr Übriges dazu beigetragen.

Ich habe das Buch so gern gelesen, habe jedoch einige Tage gebraucht, bis ich die Geschichte der 3 verarbeitet hatte. Die Geschichte geht einfach mitten ins Herz! Von mir erhält das Buch 5 von 5 Sternen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s